Gretje Nr. 2…

… oder wie meine Tochter zu sagen pflegte “Noch eine Tasche??!!! Du hast doch schon so viele Mama!” Jaja, komm’ Du erstmal in mein Alter und dann zählen wir deine Taschen mein Kind.

So, nun aber zum eigentlichen Anlass meines Schreibens.

Ich hatte ja hier schon angekündigt, dass es eine weitere, größere Gretje geben wird, da mir der Schnitt so gut gefällt.

Nachdem ich mich dann schweren Herzens für eine der 3 möglichen Kombinationen entschieden hatte, ging es wieder ans Schnibbeln, Zurechtlegen, wieder Verwerfen und dann an die Endfassung.

Da ich diesmal nicht die Möglichkeit hatte, mich für 1 1/2 Tage aus allem heraus zu ziehen, wurde die große Gretje in Etappen genäht – im Nähkeller, im Wohnzimmer und bei meinem allerliebsten (und nicht mehr weg zu denkenden) Nähtreff.Detailansicht Deckelklappe

Für die große Tasche habe ich mir für den Boden Kunstleder ausgesucht. Ich hatte ihn mal bei einem Garagen-Nähflohmarkt käuflich erworben.

Detailansicht Seite / Boden

Ein paar Taschen mehr als im Schnitt vorgesehen hat sie auch bekommen. Eine Innentasche einseitig mit Wachstuch und Sternen-Snaps und auf der Rückseite eine große Tasche mit Snap unter der Rüschenborte.Innentasche große GretjeDetailansicht Rückseite

Die Innentasche hat auch noch einen Karabinerring (heißt das so?) bekommen. Bei dieser Größe erleichtert er die Schlüsselsuche bzw. das Schlüsselfinden sehr.

Dank einer tollen Anleitung im WWW habe ich auch auf Anhieb meinen ersten Trageriemen mit Schieber hinbekommen (ich bin schon etwas stolz auf mich).

 

Nun hat also die kleine Gretje eine große Schwester.

 

Gretje hat eine große Schwester

Gretje hat eine große Schwester

Nun werde ich mich erstmal anderen Projekten widmen – der Sommerurlaub steht vor der Tür und meine Tochter könnte noch ein paar kurze Hosen, Kleider und und und gebrauchen (von der Mutter mal ganz abgesehen).

Liebe Grüße,

Sabrina